Wie du dein Vorschulkind dazu bewegen kannst, bei der Hausarbeit zu helfen

Vorschulkinder und Hausarbeit

Das Haus ist ein Chaos. Überall liegen Spielsachen herum. Der Müll muss geleert werden. Das Geschirr wird in der Spüle gestapelt.

Und da sind deine 3 Kinder. Sie schauen fern, spielen am Telefon, malen. Absolut nicht hilfreich im Haus.

Du hast Hausarbeitstabellen ausprobiert, du hast versucht, sie zu bestechen, du hast versucht, ihnen Dinge wegzunehmen, bis sie ihre Aufgaben erledigt haben. Aber nichts funktioniert!

Meine sechsjährige Tochter ist eine wunderbare kleine Assistentin, vom Einräumen der Kleidung bis zum Tischdecken. Aber ihr vierjähriger Bruder würde stattdessen lieber mit Lego spielen.

Das ist aber auch keine Überraschung. Er befindet sich in dem Alter, in dem Kinder merken, dass sie die Wahl haben.

Früher sangen wir „Räume, räume, räume auf“, und sie taten, was ihnen gesagt wurde. Jetzt sind sie unabhängiger geworden – und sie werden aufgefordert, etwas zu tun, was ihnen keinen Spaß macht. Und sie lassen sich nur schwer überzeugen.

Ich bin mir sicher, dass fast alle Eltern der Meinung sind, dass Kinder Hausarbeiten erledigen sollten.

Doch in den meisten Fällen, erledigen wir diese Aufgaben am Ende selbst. Als vielbeschäftigte Eltern eilen wir oft zur Tür hinaus, also erledigen wir Aufgaben, die eigentlich unsere Kleinen erledigen sollten.

Ich befürchte, dass wir unwissentlich kleine Erwachsene schaffen, die nicht wissen, wie sie die Dinge selbst erledigen sollen.

Auf diese Weise bringen wir Kindern manchmal unbeabsichtigt bei, dass Hausarbeiten lausige Jobs sind, vor denen man sich fürchten muss.

Kinder wissen nicht von Natur aus, dass Hausarbeiten „lausig“ sind. Kinder mögen es tatsächlich, die Dinge zu tun, die wir als Hausarbeit bezeichnen.

Kinder sind erfahrungsorientierte, praktische Lerner. Sie sind natürliche Helfer in einem frühen Alter.

Kinder lieben es, Pflanzen zu gießen, Rätsel zu lösen und aufzuräumen.

Die meisten Experten sagen, dass Hausarbeitstabellen nicht funktionieren. Das größere Problem ist die wachsende interne Motivation.

Das Kind mag die Aufgabe erledigen, um einen Aufkleber zu bekommen, aber wenn es immer auf eine Belohnung aus ist, stellt man sich selbst auf Probleme ein.

Wir müssen das innere Gefühl der Erfüllung für eine gut gemachte Arbeit oder für einen sauberen Raum wachsen lassen. Dies ist eine großartige Zeit, um positive Kernüberzeugungen zu entwickeln, die einen inneren Kompass darstellen.

Aufkleber verbessern die Einhaltung von Hausarbeiten nicht. Die Kinder sollten lernen, dass wir es alle gemeinsam tun, denn so können wir alle aufeinander aufpassen.

„Wenn – dann“ oder „nachdem – dann“ Formulierungen sind effektiv: „Wenn dein Lego weggeräumt ist, dann können wir einen Imbiss einnehmen“.

Oder: „Nachdem du dein Zimmer aufgeräumt hast, können wir in den Park gehen“.

Leg Musik auf, und fordere dein Kind heraus: „Schaffst du es alle Spielsachen in den Eimer zu werfen, bevor das Lied endet?“

Was sind angemessene Aufgaben, die ein Vorschulkind übernehmen sollte?

Vorschulkinder können den Tisch decken, ihr Spielzeug aufräumen, schmutzige Kleidung in einen Wäschekorb legen, Pflanzen gießen,Schnee schaufeln und Staub wischen.

Sorge dafür, dass Kleiderständer und Haken niedrig genug sind, damit sie ihre eigenen Mäntel aufhängen können; stelle einen winzigen Besen und eine kleine Mülltonne unter das Waschbecken; und stelle in den untersten Regalen Käste und Körbe zusammen, um Ordnung zu schaffen.

Mache niemals ihre Arbeit noch einmal oder erledige etwas für sie, weil sie sich weigern oder weil du es eilig hast. Wenn Eltern ständig etwas für ihre Kinder tun, dann glauben sie, dass sie unfähig sind oder dass sie es nicht tun müssen, weil jemand anderes es für sie sowieso tun wird.

Wie bringt man seine Kinder dazu, im Haus zu helfen?

Anstatt zu verlangen, dass deine Kinder den Abwasch erledigen oder den Müll rausbringen, kannst du sie damit motivieren, Teil eines Teams zu sein und dem Team zu helfen.

Ihr könnt euer Team auch speziell benennen, wie zum Beispiel „Team Meier“.

1. Eine Team-Einstellung

Wenn Lily den Tisch abräumt, Mama den Geschirrspüler einräumt, Tim den Boden fegt und Papa den Müll rausbringt, wird die Küche in viel kürzerer Zeit sauber sein, als wenn es eine Person tun würde.

Alle tragen im Team dazu bei, das Ziel zu erreichen: eine saubere Küche.

2. Positive Einstellung

Eine positive Einstellung kann einen riesigen Unterschied machen, aber man muss es auch nicht übertreiben. (Das Leben wird ihnen selten auf die Schulter klopfen, nur weil sie etwas gut gemacht haben.)

Sie müssen lernen, Zufriedenheit in einer erledigten Aufgabe zu finden und in dem Wissen, ihr Bestes getan zu haben.

Nutze diese Gelegenheit, um die Einstellung zu modellieren, die du dir von deinen Kindern wünschst.

3. Keine Kritik

Nichts ruiniert eine Team-Haltung schneller als Kritik. Konzentriere dich auf die Art und Weise, wie sie dem Team helfen, die Arbeit zu erledigen, anstatt auf die Unvollkommenheiten deines Kindes hinzuweisen.

Wenn du merkst, dass dein Kind Schwierigkeiten hat, arbeite mit im zusammen, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Auf geht’s, Team!

Wenn du die Wäsche falten musst, kannst du eine Veranstaltung daraus machen: „Also gut, Team Meier, ich brauche einen Sockensortierer, einen Handtuch-Falter und jemanden, der groß ist und Dinge in den Schrank hängt. Auf geht’s, Team!“

Wir wollen, dass unsere Kinder Fähigkeiten wie das Putzen des Badezimmers oder das Wäschesortieren lernen. Die Arbeit im Team zeigt, dass jede Hausarbeit wichtig ist, damit der Haushalt reibungslos funktioniert.

Die Kinder haben das Gefühl, dass sie einen wertvollen Beitrag für die Familie leisten, anstatt nur eine alltägliche Tätigkeit zu verrichten, die „nutzlos“ erscheint.

Dies scheint eine Menge Arbeit zu sein.

Denke an die Zeit, die du an der Nörgelei, der Bestechung und der Streiterei verschwendest, damit sie Hausarbeiten erledigen. Vergleiche es dann mit der Verwendung einer Teammentalität.

Am Anfang mag es nach viel Arbeit aussehen, weil es etwas Neues ist. Wenn sich deine Kinder erst einmal an die Idee gewöhnt haben, kann es eine schnelle 5-minütige „Teamaktivität“ sein.

Diese Team-Einstellung kann in jeder Situation eingesetzt werden, in der du den Familienzusammenhalt fördern möchtest.

Wusstest du, …?

Hausarbeiten bringen im Laufe der Jahre soziale, emotionale und akademische Vorteile. Was Kinder in der Küche lernen, überträgt sich auf das Klassenzimmer, das Spielfeld und den Sitzungssaal.

Eine US-Studie der University of Minnesota unter 84 jungen Erwachsenen ergab, dass diejenigen, denen im Alter von drei und vier Jahren Hausarbeiten übertragen wurden, mit größerer Wahrscheinlichkeit gute Beziehungen hatten und eine höhere akademische Leistungsrate aufwiesen als diejenigen, denen überhaupt keine Hausarbeiten zugewiesen wurden (oder die sich nur als ältere Kinder an Hausarbeiten beteiligen mussten).

Leave A Comment