Haushaltsaufgaben für Kinder – Ja oder Nein

Elternschaft
👇

Wichtige Punkte

  • Haushaltsaufgaben helfen Kindern, wichtige Fähigkeiten zu erlernen und sich gut zu fühlen, weil sie zum Familienleben beitragen.
  • Wähle für sie Hausarbeiten, die zum Alter und den Fähigkeiten der Kinder passen.
  • Du kannst Kinder zur Hausarbeit motivieren, indem du ihre Bemühungen lobst und förderst.
  • Jüngere Kinder können Aufgaben wie das Wegräumen von Spielzeug übernehmen. Ältere Kinder können beim Tischdecken, Putzen, Kochen und so weiter helfen.

Hausarbeit: Gut für Kinder, gut für deine Familie

Kinder können viel daraus lernen, wenn sie Aufgaben im Haushalt übernehmen.

Durch die Hausarbeit lernen Kinder, wie sie für sich selbst, ein Zuhause und eine Familie sorgen können. Sie erlernen Fähigkeiten, die sie auch im Erwachsenenleben nutzen können, wie das Zubereiten von Essen, Putzen, Organisieren und Gartenarbeit.

Bei der Hausarbeit mitzumachen gibt Kindern auch Erfahrungen mit Beziehungsfähigkeiten wie klarer Kommunikation, Verhandlung, Kooperation und Teamarbeit.

Wenn Kinder zum Familienleben beitragen, hilft ihnen das, sich kompetent und verantwortungsbewusst zu fühlen. Auch wenn ihnen die Aufgabe keinen Spaß macht, haben sie am Ende das Gefühl der Zufriedenheit, eine Aufgabe erledigt zu haben.

Die Hausarbeit zu teilen kann auch helfen, dass das Familienleben besser funktioniert und es weniger Stress in der Familie gibt. Wenn Kinder mithelfen, wird die Hausarbeit schneller erledigt und die Eltern haben weniger zu tun. Dadurch bleibt der Familie mehr Zeit, um gemeinsam etwas Lustiges zu unternehmen.

Wie du Kinder an der Hausarbeit beteiligst

Wähle am besten zunächst die Aufgaben aus, die zum Alter und den Fähigkeiten der Kinder passen. Zu schwere Aufgaben können frustrierend – oder sogar gefährlich – sein, und zu leichte Aufgaben sind vielleicht langweilig.

Selbst kleinere Kinder können bei der Hausarbeit mithelfen, wenn du etwas Passendes für ihr Alter wählst. Fange mit einfachen Aufgaben wie dem Wegräume von Spielzeug an. Solche Aufgaben vermitteln die Botschaft, dass der Beitrag deines Kindes wichtig ist.

Wichtig ist auch, Aufgaben zu finden, mit denen dein Kind für die Familie als Ganzes etwas tun kann. Eine einfache Aufgabe ist das Decken oder Abräumen des Tisches. Aufgaben wie diese geben deinem Kind wahrscheinlich ein Gefühl von Verantwortung und Beteiligung.

Wenn dein Kind alt genug ist, könnt ihr die Hausarbeit in der Familie besprechen. Dies kann die Vorstellung untermauern, dass die ganze Familie zum Ablauf des Haushalts beiträgt. Kinder über sechs Jahren können mitentscheiden, welche Aufgaben sie lieber machen wollen.

Du kannst dein Kind zur Beteiligung an der Hausarbeit motivieren, indem du:

  • ie Aufgaben mit ihm gemeinsam erledigst, bis das Kind sie alleine schafft
  • die Aufgaben jedes Familienmitglieds pro Tag oder Woche klar festlegst – schreibe sie auf, damit man sie sich leicht merken kann
  • darüber sprichst, warum es toll ist, dass eine bestimmte Aufgabe erledigt wurde
  • Interesse daran zeigst, wie dein Kind die Aufgabe erledigt hat
  • positives Verhalten lobst
  • eine Belohnungsliste nutzt, um die erledigten Aufgaben zu dokumentieren und kleine Belohnungen zu vergeben, wie das Fernsehprogramm auszusuchen oder was es zum Essen gibt.

Reichlich Ermutigung hält das Interesse der Kinder wach, mitzuhelfen. Du kannst die Chancen auf Erfolg deines Kindes steigern, indem du ihm die Aufgabe erklärst und ihm sagst, dass es sie gut macht. So fühlt sich dein Kind belohnt.

Taschengeld für Haushaltsaufgaben der Kinder

Manche Kinder werden durch ein Taschengeld zu Hausarbeiten motiviert. Aber manche Familien sind der Überzeugung, dass alle Familienmitglieder mithelfen müssen, und geben kein Taschengeld für Hausarbeiten.

Wenn du Taschengeld für Hausarbeiten zahlen willst, erkläre die Aufgaben klar und deutlich, damit es keine Verwirrung oder Verhandlungen darüber gibt, was erledigt werden muss und wann.

Manche Familien verbinden Hausarbeiten nicht mit Taschengeld, zahlen aber zusätzliches Taschengeld für zusätzliche Aufgaben.

Haushaltsaufgaben für Kinder unterschiedlichen Alters

Hier sind einige Ideen für Hausarbeiten für Kinder unterschiedlichen Alters.

Kleinkinder (2-3 Jahre)

  • Spielzeug und Bücher wegräumen.
  • Kleidung an Haken hängen.
  • Tischsets auf den Esstisch legen.

Vorschulkinder (4-5 Jahre)

  • Den Tisch decken.
  • Unter Aufsicht beim Essenmachen helfen.
  • Mithelfen beim Sortieren der sauberen Wäsche in Stapel zum Zusammenfalten für jedes Familienmitglied.
  • Beim Einkaufen und Wegräumen von Lebensmitteln helfen.

Kinder im Schulalter (6-11 Jahre)

  • Garten- und Zimmerpflanzen gießen.
  • Haustiere füttern.
  • Beim Aufhängen und Zusammenlegen der Wäsche helfen.
  • Müll rausbringen.
  • Bei der Auswahl der Mahlzeiten und beim Einkaufen helfen.
  • Unter Aufsicht beim Zubereiten und Servieren des Essens helfen.
  • Böden staubsaugen oder fegen.
  • Waschbecken im Bad reinigen, die Arbeitsflächen in der Küche abwischen oder den Boden wischen.
  • Geschirr und Besteck wegräumen.

Teenager (12-18 Jahre)

Teenager können die Aufgaben machen, die sie als Kind gemacht haben, dabei aber selbst für deren Erledigung verantwortlich sein.

Teenager können auch schwierigere Aufgaben übernehmen, wie zum Beispiel Wäsche waschen, das Bad und die Toilette putzen, Essen zubereiten, die Spülmaschine einräumen oder den Rasen mähen.

Denke bei der Wahl der Aufgaben für Teenager an die Fähigkeiten, die du ihnen gerne vermitteln würdest.

Kinder bleiben motiviert, wenn du sie hin und wieder die Aufgaben wechseln lässt. Dadurch können die Aufgaben auch gerecht unter den Familienmitgliedern abgewechselt werden.