Niemand hat mich davor gewarnt, dass der Penis meines Sohnes veschwinden könnte

Written by: verwirrtemami

Published on: November 15, 2018

Als ich mit meinem ersten Kind schwanger wurde, hoffte ich, einen Jungen zu bekommen. Ich war mit drei Schwestern aufgewachsen und wollte unbedingt einen Sohn.

Nach etwa einem Jahr im Leben meines Sohnes wurde mir klar, dass ich fast nichts über Penisse wusste. Niemand sagte mir, dass mein Sohn mit 2 Wochen eine Erektion bekommen würde und dass er fähig sein würde, in sein eigenes Auge zu pinkeln, während ich seine Windel wechselte.

Ich musste die Regeln lernen, die mit der Erziehung eines Sohnes einhergehen. Ich weiß, dass andere Mütter von Jungen wissen, wovon ich rede. Wir haben gelernt, dass es für sie nie einen schlechten Zeitpunkt gibt, um mit ihrem Penis zu spielen, ihn den Leuten zu zeigen und darüber zu reden, wie er „aufgestochen wird und nicht wieder runtergeht“.

Als ich also mit meinem dritten Kind schwanger wurde und erfuhr, dass ich einen weiteren Sohn haben würde, dachte ich, ich wäre ein Experte in dieser Abteilung. Ich lag falsch.

Nachdem ich meinen molligen 3 Monate alten Jungen an einem Montagnachmittag gebadet hatte, wickelte ich ihn in ein Handtuch und trug ihn in sein Schlafzimmer. Als ich die Baby-Lotion herausholte und begann, sie auf seine Haut aufzutragen, bemerkte ich etwas: Sein Penis war weg, und an seiner Stelle war das, was wie ein Bauchnabel aussah.

Ich erstarrte für eine Sekunde und dachte, ich hätte den Verstand verloren, dass der Schlafmangel verrückte Dinge mit meinen Augäpfeln machte. Mein 3-jähriger und 2-jähriger waren unten und hatten beschlossen, die Gewürzschublade zu erforschen. Ich konnte die Gewürzdosen herumrollen hören und wusste, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis ich Zimt und Knoblauchstaub auf jeder Oberfläche meines Hauses hatte. Ich wusste nicht, welche Hürde ich zuerst nehmen sollte: Mich der Tatsache stellen, dass der Penis meines Babys sich in Luft aufgelöst hat oder sollte ich meine Kinder davon abhalten, unten eine Kochshow zu veranstalten?

Ich schnallte meinem Sohn eine Windel um und flog die Treppe hinunter. Vielleicht war er nur kalt und die Wärme der Windel ließen ihn wieder auftauchen?

Als die Situation Gewürz-Explosion abgewendet war, öffnete ich die Windel, um zu sehen, ob ich mir vielleicht was eingebildet hatte. Aber leider war der Penis meines Sohnes immer noch nicht in Sicht.

Im Nachhinein hätte ich meinen Kinderarzt anrufen sollen, aber ich beschloss, meinen Mann anzurufen und dachte, er wüsste vielleicht, was zu tun ist. Immerhin hatte er einen für über 30 Jahre seines Lebens. Sicherlich war ihm das passiert. Ich spürte, wie ich vor Wut sprudelte, weil er mich nicht gewarnt hatte.

Aber der Anruf hat ihn nur in Panik versetzt. „Was?! Das darf nicht passieren“, sagte er, als ich ihm sagte, dass der Penis unseres Sohnes weg sei. „Ich weiß nicht, was du meinst. Ist er gerade geschrumpft?“ Als ich ihn fragte, ob ihm sowas jemals passiert sei, antwortete er bestimmt: „Nein, das ist mir noch nie passiert! Ich glaube nicht, dass das jemals jemandem passiert ist.“

Ich fühlte mich mehr in Panik als je zuvor und rief beim Arzt an und während ich in der Warteschleife war, habe ich etwa 20 Mal in der Windel meines Sohnes nachgesehen.

Als ich der Ärztin meines Sohnes erzählte, dass sein Penis weg war und es wie ein winziger konkaver Kreis aussah, lachte sie mich nicht aus. Sie hat mir jedoch gesagt, was ich tun soll. „Tobias hat eine kleine fette Unterlage um seinen Penis“, sagte sie. „Manchmal, wenn Babys das haben, kann sich ihr Penis hineinkuscheln und er verschwindet wirklich komplett. Es ist wie der Kopf einer Schildkröte. Legen Sie einfach Ihre Finger auf beide Seiten des Fettpolsters und drücken Sie vorsichtig nach unten.“

Ich tat, was mir gesagt wurde und war so glücklich mit dem Ergebnis, dass ich schrie: „Ja, wir haben einen Penis!“ Es ist buchstäblich wieder rausgekommen, wie ein „Schachtelteufel“.

Der Penis meines Sohnes spielte jahrelang eine Verschwinde-Nummer. Jedes Mal, wenn ich herausfinde, dass ein Freund, ein Familienmitglied oder ein zufälliger Fremder auf der Straße einen Jungen haben wird, sage ich ihnen immer, dass der Penis ihres Kindes verschwinden könnte, und ich lasse sie wissen, was sie tun sollen, wenn es passiert.

Ich meine… das sollte man doch wissen!

Niemand hat mich davor gewarnt, dass der Penis meines Sohnes veschwinden könnte