4 Rote Flaggen, dass du in einer toxischen Beziehung bist

Liebe&Beziehung
👇

Beziehungen können hart sein. Aber nur weil deine Beziehung nicht so aussieht wie die Geschichten in den Liebesfilmen, heißt das noch lange nicht, dass du in einer toxischen Beziehung bist. Auch wenn deine Beziehung vielleicht nicht märchenhaft ist, heißt das nicht, dass du schlechtes Verhalten wie das Ignorieren von Grenzen, Gaslighting oder Respektlosigkeit in irgendeiner Form akzeptieren solltest.

Obwohl wir uns als Gesellschaft heute toxischer Verhaltensweisen bewusster sind als in den letzten Jahrzehnten, können sie manchmal sehr subtil sein. Und wenn sie unkontrolliert bleiben, können sie deiner emotionalen und geistigen Gesundheit und deinem Selbstwertgefühl großen Schaden zufügen.

Hier sind einige offensichtliche – und verdeckte – rote Fahnen, die dich in die Flucht schlagen sollten.

1. Grenzen ignorieren

Hast du deinen Partner dabei erwischt, wie er dein Telefon durchsucht hat? Oder vielleicht hat er deine Aktivitäten in den sozialen Medien verfolgt. Kommt es dir nicht seltsam vor, dass er alles weiß, was vor sich geht, ob du es ihm nun gesagt hast oder nicht?

Das eigentliche Problem ist, wenn du dich aufregst, weil er deine Grenzen nicht respektiert, versucht er dir zu sagen, dass du ĂĽberreagierst. Du hast nicht ĂĽberreagiert, und es steht ihm nicht zu, dir zu sagen, wie du dich fĂĽhlen oder reagieren sollst, vor allem nicht auf eine Verletzung deiner Grenzen.

2. Gaslighting

Das Ignorieren von Grenzen ist nur ein Beispiel dafür, wie sich Gaslighting im echten Leben abspielt. Gaslighting bedeutet im Wesentlichen, dass dein Partner versucht, dir deine Wahrnehmung der Realität auszureden.

Er sagt dir zum Beispiel, dass er Dinge nicht gesagt hat, von denen du weißt, dass sie gesagt wurden. Oder er versucht, dich davon zu überzeugen, dass etwas nicht passiert ist, obwohl du buchstäblich genau dort gestanden hast.

Diese Art von Verhalten ist ein deutliches Anzeichen fĂĽr eine giftige Beziehung. Und wenn er es von Anfang an getan hat, wird er es auch weiterhin tun, selbst wenn du ihn auf seinen Mist ansprichst.

3. Aggressive Kommunikation

Streit kommt vor und kann bis zu einem gewissen Grad auch gesund sein. Aber schmutzig zu kämpfen ist niemals akzeptabel, egal wie verlockend es auch sein mag, einen Tiefschlag zu landen. An aggressiver Kommunikation ist nichts normal.

Beschimpfungen, Fluchen und regelmäßige verbale Auseinandersetzungen sind nicht normal, sondern ein klares Zeichen für eine giftige Beziehung.

4. Dich von Freunden und Familie isolieren

Nein, dein Partner wird vielleicht nicht direkt sagen: „Ich will nicht, dass du Zeit mit (füge hier jemanden aus deinem Unterstützungssystem ein) verbringst“. Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass er diesen Ansatz gar nicht verfolgt. Stattdessen wird er dir sagen, dass er einfach seine ganze Zeit mit dir verbringen will. Denn er liebt dich ja so sehr.

Und immer, wenn jemand in deinem Bekanntenkreis dies als Warnzeichen fĂĽr eine toxische Beziehung bezeichnet, wird dein Partner ihn schnell zurechtweisen.

Oh, der oder die sagt das nur, weil er oder sie unsere Beziehung untergraben will. Sie sind nur eifersüchtig. Ähm, kein Freund. Wenn ihr keine Zeit mit anderen Menschen außerhalb eurer Beziehung verbracht habt, überlege dir, was gesagt wird. Habt ihr keine Zeit miteinander verbracht, weil ihr zu viel zu tun hattet? Oder liegt es daran, dass es deinem Partner nicht gefällt, wenn du ihm vorwirfst, dass er dich von ihm fernhält?

Diese Liste ist zwar nicht allumfassend, aber auf diese vier roten Fahnen solltest du achten. Toxische Beziehungen kommen vor. Aber es ist wichtig, diese Verhaltensweisen zu erkennen, auch wenn sie noch so subtil sind, bevor sie zu etwas Dauerhaftem wie emotionalem oder verbalem Missbrauch eskalieren.

Auch wenn nichts jemals perfekt ist, heißt das nicht, dass es nicht gesund sein kann. Also, auf gesunde Beziehungen. Mögen wir sie haben, mögen wir sie erwarten (und nicht weniger) und mögen wir jeden hinter uns lassen, der nicht in demselben Zug fährt.